Retromopszucht von den Herzenshunden
Gesunde & sportliche Möpse zum knuddeln

Der Verein

Der IRPC (The International Retro Pug Club) ist im Januar 2020 nach langen Vorbereitungen von Mitgliedern aus Deutschland, Schweden und Dänemark entstanden. Wir als Verein haben das Ziel, dem Mops seine ursprüngliche Lebensqualität als freiatmender Begleithund, der frei von Qualzuchtmerkmalen ist, durch eine gezielte Zucht wiederzugeben. Dieses Ziel in unserer Satzung definiert und ist somit überprüfbar.

Wir sind davon überzeugt, dass nur durch die Einzucht von Spenderrassen in den Mops (also der Mops mit Fremdblutanteil) dieses Ziel erreicht werden kann. Für die Einzucht zugelassen sind deshalb Rassen, die das äußere Erscheinungsbild und den Charakter des Mopses nur in bestimmten Punkten verändern bzw. beeinflussen. Deshalb verfügen zur Einzucht zugelassene Rassen über die folgenden Eigenschaften:

  • ein glattes, kurzes Fell
  • eine ausgeprägte Schnauze mit großen Nasenlöchern
  • längere Beine
  • einem Gewicht von nicht mehr als ca. 15 kg
  • einer Schulterhöhe von nicht mehr als 40cm
  • der Jagdtrieb sollte schwach ausgeprägt bis nicht vorhanden sein  
  • eine gewisse Nähe dem Menschen gegenüber sollte die Rasse ausmachen


Ausgeschlossen sind alle Rassen, die selbst Qualzuchtmerkmale ausweisen!

Natürlich wird jede F1 und F2 Verpaarung deutliche Unterschiede zu den beiden ursprünglichen Rassen aufweisen. Darum ist es wichtig, dass man als Züchter darauf achtet, dem Mops wieder näher zu kommen, ohne wieder zu dem plattnasigen, glupschäugigen, gedrungenen und mit schwachem Bindegewebe ausgestatteten Hund kommt, der kaum Lebensqualität hat.

Der Verein hat die Aufgabe, die Zucht zu überwachen, die Nachzuchten zu bewerten und die Mitglieder zu beraten und zu unterstützen. Wir sehen uns außerdem als Wissensvermittler und legen größten Wert auf die Aktualität unseres Wissens.


Weitere Informationen zu dem Verein findest du hier:

https://retropugclub.com/